Startseite | Kontakt | Impressum

Übung: Kompetenzen benennen

Ziel dieser Übung ist, dass Sie Ihre Elternkompetenz so formulieren können, dass Sie diese am Arbeitplatz gezielt einsetzen können.
"Das mache ich doch ganz automatisch!" werden Sie vielleicht denken und haben damit natürlich recht. Können Sie jedoch die Elternkompetenzen genau benennen und dazu auch noch praktische Beispiele geben, dann können Sie Ihre Elternkompetenz gezielter und wesentlich effektiver am Arbeitsplatz einsetzen.
Sie werden gleich feststellen, dass dieser Vorgang - Elternkompetenzen genau und mit Praxisbeispielen benennen - geübt werden muss.

Für die folgende Übung brauchen Sie die PEP4Kids-Toolbox, etwas zum Schreiben und etwas Zeit.

  • Nehmen Sie die PEP4Kids-Toolbox und suchen sich jene Elternstrategien heraus, die Ihnen besonders gelingen.
  • Dann überlegen Sie sich, wie Sie diese Elternstrategie am Arbeitsplatz einsetzen können und wie diese Kompetenz dort benannt wird. Z.B. Sie suchen sich "Fragen-Sagen-Tun" aus, dann lautet das aus der Arbeitsplatz-Perspektive "Anleiten", "Ressourcenorientiertes Anleiten" oder "Micro-Teaching".
  • Nun formulieren Sie drei Praxisbeispiele aus Ihrer Familie zu Ihrer ausgewählten Elternkompetenz. Achten Sie dabei auf möglichst konkrete Formulierungen. Je praktischer und verhaltensnäher Sie das Beispiel beschreiben, desto besser. Probieren Sie es.
  • Zum Schluss stellen Sie sich vor, dass Sie in einem Bewerbungsgespräch sind, in dem Sie Ihre berufsrelevante Elternkompetenz präsentieren. Versuchen Sie auch diese Vorstellung zu verworten, vor allem was Sie selbst in dieser Vorstellung sagen.